Schleswig-Holstein     zwischen Weltoffenheit und Kolonialismus

zwischen Weltoffenheit und Kolonialismus - Die ethnografischen Sammlungen Schleswig-Holsteinischer Museen

Schleswig-Holstein gilt als Land zwischen den Meeren. Diese einmalige geografische Lage zwischen Nord- und Ostsee machte es den Bewohnern im hohen Norden Deutschlands möglich, die Welt über die Meere zu entdecken und regen Handel zu treiben. Von ihren Reisen in die entlegensten Gebiete der Erde brachten die Seefahrer "Mitbringsel"  und "Souvenirs" zurück in die ferne Heimat. Diese ethnografischen, historischen Objekte findet man heute in vielen Museen Schleswig-Holsteins und Süddänemark. Dort schlummern sie seit vielen Jahren, nahezu unentdeckt von der Wissenschaft, einen tiefen "Dornröschenschlaf". Diesen historischen Schatz wieder zu entdecken, zu bestimmen, zu digitalisieren und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, ist Aufgabe dieses Forschungsprojektes. 

Wir möchten Sie einladen auf eine ethnografische Weltreise durch Schleswig-Holstein!

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert dieses Projekt bis 2020 in der Förderlinie e-Heritage. 

Leadpartner

Museumsverbund Nordfriesland

 

Herzog-Adolf-Str. 25

25813 Husum

Email: info@museumsverbund-nordfriesland.de

Telefon: +49 4841 2545


Projektleitung: Tanja Hörmann M.A.

Email: hoermann@museumsverbund-nordfriesland.de

Telefon: +49 4841 2545