Haus der Natur Cismar

Geschichte

Das private Naturmuseum beherbergt eine der größten privaten Schnecken- und Muschelsammlungen der Welt. In dem liebevoll wiederaufgebauten historischen Backsteingebäude gilt es, auf einer Ausstellungsfläche von 500 m² Schnecken und Muscheln (Mollusken),

einheimische und exotische Mineralien, Versteinerungen, präparierte Vögel und Säugetiere, Schmetterlinge, Heuschrecken, Käfer, Krebstiere, Korallen und vieles mehr zu entdecken.

Im Haus befindet sich mit mehr als 4000 Arten Deutschlands größte Schnecken- und Muschelausstellung. Sie bietet einen übersichtlichen Einblick in die fast unermeßliche Vielfalt dieses zweitgrößten Tierstammes, Schalen von Sandkorngröße bis zu einem Meter Länge

in allen Farben und Formen. Neben der Ausstellung gibt es eine mehrere Millionen Exemplare umfassende magazinierte (wissenschaftliche) Sammlung von Molluskenschalen, die für Forschungsaufgaben und Sonderausstellungen genutzt wird. 

Mehrfach im Jahr werden Sonderausstellungen (meist ebenfalls zu naturkundlichen Themen) eingerichtet.


Die Sammlung

Der Ethnographica-Bestand des Hauses der Natur besteht im Wesentlichen aus verarbeiteten Schneckengehäusen und Muschelschalen. Es ist eines von wenigen Museen in Schleswig-Holstein, die fast alle ihre ethnographischen Objekte in der Ausstellung präsentieren: Seien es tibetische Schneckenhörner, polynesische Halsketten, melanesische Penisfutterale oder ein Schrein der Yoruba aus Nigeria. Einen zweiten ethnographischen Schwerpunkt bilden russische Ostereier.


Leadpartner

Museumsverbund Nordfriesland

 

Herzog-Adolf-Str. 25

25813 Husum

Email: info@museumsverbund-nordfriesland.de

Telefon: +49 4841 2545


Projektleitung: Tanja Hörmann M.A.

Email: hoermann@museumsverbund-nordfriesland.de

Telefon: +49 4841 2545